DER COMPUTER NUMMER 3

Eine multimediale Performance, die untersucht, wie sich Beziehungen durch den spielerischen Ansatz von Dating Apps verändern.


Ist der nächste Flirt nur einen Wisch auf dem Handydisplay entfernt verändert das die Partner*innensuche grundlegend: Die Sehnsucht, mit der France Gall 1968 den titelgebenden Computer besang, ist der algorithmisierten Realität von virtuellen Kennenlernspielen gewichen, die sich auf die Konstruktion hybrider Identitäten zwischen analog und digital auswirken. Das Performancekollektiv notsopretty eignet sich lustvoll unterschiedliche Strategien des Onlinedatings an und bringt mit “Der Computer Nummer 3” ein humorvolles Mashup aus persönlichen Anekdoten und kritischer Analyse auf die Bühne.

Nächstes Date:

Kein Match.

Wir kommen gerne vorbei. Schreib uns.

Bisherige Aufführungen:
11.10.2019/12.10.2019 – Studiobühne Bochum
31.01.2020 – RüBühne, Essen
03.04.2020 – Online bei dringbeblieben.de
11.10.2020 – Hundertpro Aufführungsmarathon – Ringlokschuppen Ruhr, Mülheim/Ruhr
24.10.2020 – Theater im Depot , Dortmund

TEAM

Künstlerische Leitung und Performance
Anna Júlia Amaral, Marcel Nascimento, Nina Weber

Dramaturgie Isabell Wapnitz
Ausstattung Sofia Dorazio Brockhausen
Interface- und Lichtdesign Birk André Hildebrandt

Gefördert von